Veranstaltungen im Korkenziehermuseum

“ROMANO LEVI IN 100 FLASCHEN”romano-levi_portrait

Romano Levi wurde am 24. November 1928 geboren. Vaterlos seit dem Alter von 5 Jahren hat er nach dem Tod seiner Mutter (er war 17 Jahre) mit der Hilfe seiner Schwester Lidia angefangen, Grappa zu destillieren. Das wurde seine Lebensaufgabe.

“Mein Vater starb 1933. Es ist so, als ob ich ihn nie kennengelernt hätte. Ich war 5 Jahre alt. Meine Lungen hatten kaum Zeit den Duft von Grappa kennenzulernen und meine Augen hatten bisher wenige Wagen gesehen, die unseren Hof überquert hatten. Der Destillierkolben war das Erbe, das mein Vater uns hinterlassen hatte. Als er starb, fiel die Brennerei an meine Mutter, die bald danach durch einen Bombenanschlag getötet wurde. Ich war 17 Jahre alt und musste das Unternehmen übernehmen. Als ich anfing dachte ich, “das ist nur vorübergehend”.

Romano Levi hat am Abend des 1. Mai 2008 seine letzte Etikette gestaltet. Die Brennerei wurde sein Leben.
Er ist nie verreist und hat die Welt nicht gesehen; es war die Welt, die zu ihm kam. Es wurden viele Seiten über ihn und seine Etiketten geschrieben, aber wenig ist über seinen Grappa gesagt worden. Nun, da er seine Brennerei für immer verlassen hat, ruht sein letzter Grappa noch in den Fässern. Schließlich wird jetzt sein Grappa noch für ihn sprechen.

 

Romano-Levi-logo

 

“DUFT VON KORKENZIEHERN”

Die Aristokratie des Korkenziehers zwischen Parfüms, Essenzen und Medikamenten”

Ab 8. Mai 2016 ist die Ausstellung von kostbaren Miniaturkorkenziehern beim Korkenziehermuseum in Barolo wieder zu besichtigen. Solche echte Meisterwerke in Miniatur aus Gold, Silber oder anderen wertvollen Materialien waren seit Ende des XVII. Jahrhunderts für die höheren Sozialklassen reseviert.

 

BEIDE AUSSTELLUNGEN SIND IM EINTRITTSKARTE DES KORKENZIEHERMUSEUMS INBEGRIFFEN